Ur-Ur-Veteran und Ehrenveteran geehrt

Am 8. Juni konnten wir in der Alpstein-Loge wieder einmal ein Fest feiern. 60 Jahre Odd Fellows-Mitgliedschaft von Noldi Niederer mit Verleihung der Ur-Ur-Veteranenwürde und 40 Jahre Odd Fellows- Mitgliedschaft von Jakob Frigg mit Verleihung der Ehrenveteranenwürde.
Gruppenbild von fünf Mitgliedern der Odd Fellows an der Veranstaltung der Veteranenehrung
Von links: Gross-Marschall Michel Greis, Ur-Ur-Veteran Noldi Niederer, Ehrenveteran Jakob Frigg, Gross-Sire Urs Zeller, Obermeister Heinz Ryffel.

Mit grosser Vorfreude trafen sich eine illustre Anzahl Brüder und Gäste zum Apéro und begrüssten unsere beiden Jubilare, insbesondere natürlich unseren Bruder Noldi Niederer, der mit seinen 97 Jahren zu Fuss kam und im Vollbesitz seiner körperlichen und geistigen Kräfte sich auch auf das aussergewöhnliche Fest freute. Bruder Gross-Sire Urs Zeller, assistiert durch Gross-Marschall Michel Greis, überreichte während des feierlichen Rituals der Veteranenfeier die jeweilige Urkunde und auch das entsprechende Juwel. Die Feier wurde umrahmt mit Musik, welche durch Gross- Marschall Mattias L. Heinimann passend ausgesucht wurde. Im An- schluss feierten wir gemütlich im Refektorium bei Speis und Trank.

Ur-Ur-Veteran Noldi Niederer
Bruder Noldi Niederer ist 1963 in den Orden eingetreten. Er war bei der SUVA, Kreisagentur St.Gallen, während 40 Jahren bei der Prämieninkasso und -abrechnung tätig. Durch seine Tätigkeit bei der SUVA war er als Schatzmeister prädestiniert. Er hat dann das Amt des Schatzmeisters in den Jahren 1971 – 1974 und von 1981 – 1984 innegehabt. Aber noch viel mehr haben ihn die Brüder in Erinnerung behalten, da er während mehr als 30 Jahren im Serviceteam und auch immer für den Kaffee zuständig war. Damals waren noch mehr als 30 Brüder in der Loge und fast alle haben nach dem Essen noch einen Kaffee getrunken. Das hat ihn auch zum rechten Gehilfen des Untermeisters gemacht. Diese Funktion gibt es zwar heute offiziell nicht mehr, aber er ist nach wie vor unser rechter Gehilfe des Untermeisters, wenn er unseren Logenabend besucht!

Das Juwel wurde ihm durch Gross- Marschall Michel Greis dann auch an die blaue Schärpe des rechten Gehilfen geheftet. Und noch etwas Spezielles: Noldi wohnte im Gatter ausserhalb von Wittenbach und arbeitete in St.Gallen bei der SUVA an der Unterstrasse und er ging zeitlebens Winter wie Sommer, bei jedem Wetter, immer zu Fuss an die Arbeit und abends wieder heim! Das hat sicher viel dazu beigetragen, dass er auch

heute noch mit 97 Jahren so gut zu Fuss ist. Noldi ist bescheiden, hilfsbereit und immer zu einem kleinen Schwatz bereit, immer mit einer Portion Humor versehen. Seine Altersbeschwerden erträgt er mit Gelassenheit. Wir wünschen Noldi noch etliche Jahre

der Zufriedenheit und Ruhe auch im Altersheim Kappelhof, viele schöne Begegnungen, neue gute Bekanntschaften und vor allem weiterhin gute Gesundheit! Es ist nach wie vor wertvoll, ihn als Bruder in der Loge zu haben.

Ehrenveteran Jakob Frigg
Bruder Jakob Frigg ist 1983 in die Alpstein-Loge und somit in den Orden aufgenommen worden. Innerhalb eines Jahres hat er alle Grade erworben und wurde bereits ein Jahr später als korrespondierender Sekretär eingesetzt. In den Jahren 1991/92 und 1995/96 war er Untermeister und 2001/02 dann das erste Mal Obermeister.

In diesen 2 Jahren hat er viele eindrückliche und auch tiefgehende Sitzungen gestaltet. Auch als amtierender Altmeister, als Gross-Repräsentant, als damals KAO-Delegierter, im Wittwen- und Waisenkomitee, in der Instruktion neuer Brüder hat er eine grosse Arbeit zum Wohle unserer Loge geleistet. Aber auch an allen Events, insbesondere der Eidgenossenlager, welche die Loge durchführte, war er an vorderster Front am Werk, hat mitorganisiert und sich zum Wohle aller eingesetzt. Leider wurde in den letzten Jahren die Anzahl Brüder, welche Beamtungen ausführen können immer kleiner, und so hat er in den Jahren 2017/18 nochmals das Amt des Obermeisters übernommen.

Aber das ist noch nicht genug: Aktuell ist er Schatzmeister und ordnet unsere Finanzen und ist auch immer noch in der Beamtung des Wertevermittlers. Aber auch unser Musicus! Dieser unermüdliche Einsatz für die Alpstein-Loge wurde am 10. Juli 2021 dann endlich mit einem Merit in Silber geehrt, was absolut verdient war und ist. Er ist ein überzeugter Odd Fellow. Seine besonnene Art, seine Auffassungskraft angesprochene Themen von verschiedenen Seiten und umfassend anzugehen beeindrucken.

Mit seiner grossen Lebenserfahrung geht er Probleme detailliert an, analysiert die verschiedenen Möglichkeiten und daraus ergeben sich Lösungsansätze, die sehr realitätsnah sind.

Wir wünschen Bruder Jakob in den verbleibenden Jahren hoffentlich weiterhin viel Befriedi- gung und viele unvergessliche Momente in der Alpsteinloge aber auch alles Gute privat und vor allem auch gute Gesundheit. Bruder Jakob ist ein unverrückbarer Bestandteil unserer Alpstein-Loge!

Heinz Ryffel

Über den Autor

Heinz Ryffel ist Obermeister der Alpstein-Loge in St. Gallen.

Weitere Artikel

Bild von drei Mitgliedern der Odd Fellows in einer Sitzung
Urs Brändli
Das Werte­vermittlungs-Seminar 2023
Trotz wunderschönem Frühlingswetter folgten drei Schwestern und 25 Brüder der Einladung der Ordensleitung für das Weiterbildungsseminar der Wertevermittler 2023.
Weiterlesen
Portrait eines verstorbenen Odd Fellows Mitglieds in schwarz-weiss.
Heinz Wieland-Padiha
Wegen seines langen, schweren Leidens absehbar, aber für uns doch unerwartet verstarb Bruder Heinz in seiner zweiten Heimat Brasilien. Mit seinem Eintritt lebte er nicht nur die Werte unseres...
Weiterlesen

Login Mitglieder